FINANZEN
03.09.2018

„BAYERNS BEST 50“

Der Ballungsraum München zählt zu den Top-Innovationsträgern in Europa und ist weit über die Landesgrenzen hinaus für seine hochentwickelten und führenden Unternehmen bekannt.

D ies wäre nicht möglich ohne Unternehmer, die Risiken eingehen, Chancen für Wachstum und Entwicklung ergreifen, flexibel sind, Arbeitsplätze schaffen und somit zum hohen Lebensstandard in Bayern beitragen.
Um diese Unternehmer und ihr Engagement zu ehren, hat das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie die Auszeichnung „BAYERNS BEST 50“ ins Leben gerufen. Die Auszeichnung wurde dieses Jahr nun bereits zum siebzehnten Mal an die 50 wachstumsstärksten und besonders erfolgreichen bayerischen Mittelständler verliehen.

Bei der feierlichen Preisverleihung mit Bayerns Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer, am 23. Juli 2018 im Neuen Schloss Schleißheim, trafen sich führende mittelständische Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen. Von der Softwareberatung über Wellpappenverarbeitungsbetriebe bis hin zu einem der führenden Trailer-Hersteller in Europa waren fast alle Industrien vertreten. Somit war ein informativer Austausch der Preisträger und der geladenen Gäste garantiert. Wenn hier heute solche Hochkaräter versammelt sind, erkennt man natürlich auch schnell, wie vielseitig, hochtechnologisiert und breit aufgestellt die bayerischen Unternehmen im internationalen Vergleich sind.

Die potenziellen Preisträger bzw. Bewerber werden jedes Jahr von einem anderen Juror, bestehend aus einem unabhängigen Expertenteam, nach objektiven Kriterien geprüft. Dieses Jahr hatte die Firma PSP Peters Schönberger GmbH, Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft, den Juroren-Sitz inne. So orientierten sich die Juroren vor allem daran, welche Unternehmen die Anzahl ihrer Mitarbeiter stark erhöht haben und welche Unternehmen darüber hinaus ihren Umsatz überdurchschnittlich steigern konnten. Zusätzlich liegt bei der Vergabe ein großer Fokus auf der betrieblichen Ausbildung in den Unternehmen, da eine qualitativ hochwertige Ausbildung für den langfristigen und nachhaltigen Erfolg eines Unternehmens unerlässlich ist. Die Ausbildung zu den Fachkräften von morgen stellt zudem aber auch eine hohe gesellschaftliche Verantwortung dar. Daher verleiht das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie zudem auch zwei Unternehmen zusätzlich einen Sonderpreis für das besondere Engagement bei der Ausbildung im eigenen Betrieb.
Drittel der 360 Angestellten Lehrlinge sind, die noch immer in dem Unternehmen arbeiten. Die ept Beteiligungs-GmbH, die nun sogar schon zum zweiten Mal unter den Preisträgern ist, hat diesen Sonderpreis mehr als verdient. Mit ihren weltweit 1.170 Mitarbeitern und den momentan 106 Auszubildenden stehen die Prognosen für 2018 ebenfalls in Richtung gesundem und nachhaltigem Wachstum. Dem Unternehmen liegt es besonders am Herzen, selbst die Initiative gegen den fortschreitenden Fachkräftemangel zu ergreifen.

Ganz besonders stolz aber ist die Stadtsparkasse auf ihre drei Kunden unter den Gewinnern: die ATOSS Software AG, die designfunktion Holding GmbH und die Franz Xaver Meiller Fahrzeug- und Maschinenfabrik GmbH & Co. KG. ATOSS gilt als führender Anbieter von Consulting, Software und Service für professionelles Workforce Management und bedarfsoptimierten Personaleinsatz. Mittlerweile kann das Unternehmen ca. 5.500 Kunden in 42 Ländern zählen.
Auch die designfunktion Holding GmbH hat die Juroren überzeugt und gehört nun zu Bayerns besten Unternehmen. Die Münchner zählen zu den führenden Planungs- und Einrichtungsunternehmen für Wohn- und Arbeitswelten in Deutschland. Die 350 Mitarbeiter decken mit ihrer Kompetenz fast jeden Bereich ab – von klassischer Beratung und Planung über Logistik, Montage und Möblierung bis hin zur Akustik- und Lichtplanung.

Auch die Firma Franz Xaver Meiller Fahrzeugbau- und Maschinenfabrik GmbH & Co. KG wurde ausgezeichnet. Das traditionsreiche Familienunternehmen, mit Sitz in München, wurde 1850 gegründet und fertigt hochwertige und innovative LKW-Aufbauten und -Anhänger sowie Aufzugtüren. Die Kunden schätzen dabei besonders die Möglichkeit, alles aus einer Hand zu beziehen, ob Steuerung, Stahlbau oder Hydraulik. Mit den fünf europaweiten Standorten und ca. 500 Servicepartnern weltweit kann Meiller seinen Kunden eine hervorragende Anbindung an deren Standorten gewährleisten.

So viel Begeisterung und Leidenschaft für Innovation, Engagement für Bildung, Wachstum und wirtschaftliche Stabilität möchte natürlich auch die Stadtsparkasse München ehren. Daher wurden die drei Preisträger auch dieses Jahr wieder zusammen mit ihrem Firmenkundenbetreuer vom Vorstand der Stadtsparkasse München zu einem Essen eingeladen, bei dem natürlich der offene Austausch der Preisträger untereinander im Vordergrund steht, damit wir in Bayern auch in der Zukunft sowohl auf ein stabiles Wachstum als auch auf eine stabile Ausbildung von Fachkräften zählen können.

„BAYERNS BEST 50“

Der Ballungsraum München zählt zu den Top-Innovationsträgern in Europa und ist weit über die Landesgrenzen hinaus für seine hochentwickelten und führenden Unternehmen bekannt.

D ies wäre nicht möglich ohne Unternehmer, die Risiken eingehen, Chancen für Wachstum und Entwicklung ergreifen, flexibel sind, Arbeitsplätze schaffen und somit zum hohen Lebensstandard in Bayern beitragen.
Um diese Unternehmer und ihr Engagement zu ehren, hat das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie die Auszeichnung „BAYERNS BEST 50“ ins Leben gerufen. Die Auszeichnung wurde dieses Jahr nun bereits zum siebzehnten Mal an die 50 wachstumsstärksten und besonders erfolgreichen bayerischen Mittelständler verliehen.

Bei der feierlichen Preisverleihung mit Bayerns Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer, am 23. Juli 2018 im Neuen Schloss Schleißheim, trafen sich führende mittelständische Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen. Von der Softwareberatung über Wellpappenverarbeitungsbetriebe bis hin zu einem der führenden Trailer-Hersteller in Europa waren fast alle Industrien vertreten. Somit war ein informativer Austausch der Preisträger und der geladenen Gäste garantiert. Wenn hier heute solche Hochkaräter versammelt sind, erkennt man natürlich auch schnell, wie vielseitig, hochtechnologisiert und breit aufgestellt die bayerischen Unternehmen im internationalen Vergleich sind.

Die potenziellen Preisträger bzw. Bewerber werden jedes Jahr von einem anderen Juror, bestehend aus einem unabhängigen Expertenteam, nach objektiven Kriterien geprüft. Dieses Jahr hatte die Firma PSP Peters Schönberger GmbH, Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft, den Juroren-Sitz inne. So orientierten sich die Juroren vor allem daran, welche Unternehmen die Anzahl ihrer Mitarbeiter stark erhöht haben und welche Unternehmen darüber hinaus ihren Umsatz überdurchschnittlich steigern konnten. Zusätzlich liegt bei der Vergabe ein großer Fokus auf der betrieblichen Ausbildung in den Unternehmen, da eine qualitativ hochwertige Ausbildung für den langfristigen und nachhaltigen Erfolg eines Unternehmens unerlässlich ist. Die Ausbildung zu den Fachkräften von morgen stellt zudem aber auch eine hohe gesellschaftliche Verantwortung dar. Daher verleiht das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie zudem auch zwei Unternehmen zusätzlich einen Sonderpreis für das besondere Engagement bei der Ausbildung im eigenen Betrieb.
Drittel der 360 Angestellten Lehrlinge sind, die noch immer in dem Unternehmen arbeiten. Die ept Beteiligungs-GmbH, die nun sogar schon zum zweiten Mal unter den Preisträgern ist, hat diesen Sonderpreis mehr als verdient. Mit ihren weltweit 1.170 Mitarbeitern und den momentan 106 Auszubildenden stehen die Prognosen für 2018 ebenfalls in Richtung gesundem und nachhaltigem Wachstum. Dem Unternehmen liegt es besonders am Herzen, selbst die Initiative gegen den fortschreitenden Fachkräftemangel zu ergreifen.

Ganz besonders stolz aber ist die Stadtsparkasse auf ihre drei Kunden unter den Gewinnern: die ATOSS Software AG, die designfunktion Holding GmbH und die Franz Xaver Meiller Fahrzeug- und Maschinenfabrik GmbH & Co. KG. ATOSS gilt als führender Anbieter von Consulting, Software und Service für professionelles Workforce Management und bedarfsoptimierten Personaleinsatz. Mittlerweile kann das Unternehmen ca. 5.500 Kunden in 42 Ländern zählen.
Auch die designfunktion Holding GmbH hat die Juroren überzeugt und gehört nun zu Bayerns besten Unternehmen. Die Münchner zählen zu den führenden Planungs- und Einrichtungsunternehmen für Wohn- und Arbeitswelten in Deutschland. Die 350 Mitarbeiter decken mit ihrer Kompetenz fast jeden Bereich ab – von klassischer Beratung und Planung über Logistik, Montage und Möblierung bis hin zur Akustik- und Lichtplanung.

Auch die Firma Franz Xaver Meiller Fahrzeugbau- und Maschinenfabrik GmbH & Co. KG wurde ausgezeichnet. Das traditionsreiche Familienunternehmen, mit Sitz in München, wurde 1850 gegründet und fertigt hochwertige und innovative LKW-Aufbauten und -Anhänger sowie Aufzugtüren. Die Kunden schätzen dabei besonders die Möglichkeit, alles aus einer Hand zu beziehen, ob Steuerung, Stahlbau oder Hydraulik. Mit den fünf europaweiten Standorten und ca. 500 Servicepartnern weltweit kann Meiller seinen Kunden eine hervorragende Anbindung an deren Standorten gewährleisten.

So viel Begeisterung und Leidenschaft für Innovation, Engagement für Bildung, Wachstum und wirtschaftliche Stabilität möchte natürlich auch die Stadtsparkasse München ehren. Daher wurden die drei Preisträger auch dieses Jahr wieder zusammen mit ihrem Firmenkundenbetreuer vom Vorstand der Stadtsparkasse München zu einem Essen eingeladen, bei dem natürlich der offene Austausch der Preisträger untereinander im Vordergrund steht, damit wir in Bayern auch in der Zukunft sowohl auf ein stabiles Wachstum als auch auf eine stabile Ausbildung von Fachkräften zählen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.