FINANZEN
03.09.2018

Police gegen Cyber-Attacken

Der digitale Fortschritt bringt viele neue Chancen, aber auch Risiken. Immer häufiger werden Unternehmen Opfer von Hackingangriffen, Computerviren und Datendiebstahl. Eine Cyber-Versicherung hilft, die Firma vor den unkalkulierbaren finanziellen Folgen zu schützen.

E igentlich ist es ein ganz alltäglicher Vorgang. Eine E-Mail der Vertriebsabteilung oder vielleicht sogar vom Chef trifft ein mit der Bitte, doch einmal die beigefügte Datei genauer anzusehen. Dumm nur: Die täuschend echt gestaltete Mail ist von Kriminellen fingiert. Fälle wie dieser sind in Zeiten wachsender Cyber-Kriminalität leider keine Seltenheit. Sobald der Mitarbeiter den Anhang heruntergeladen hat, bahnt sich ein Schadprogramm seinen Weg. Vielleicht späht es Daten aus, vielleicht legt es das IT-System lahm. Die Konsequenzen können verheerend sein. Fast 70 Prozent der Unternehmen und Institutionen in Deutschland sind laut einer Umfrage des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in 2016 und 2017 Opfer von Cyber-Angriffen geworden. Jede zweite Attacke führte zu Produktions- oder Betriebsausfällen. Hinzukommen Kosten für die Ursachenforschung und die Wiederherstellung der IT-Systeme. Auch kleinere Unternehmen fürchten eine Zunahme von Cyber-Angriffen und ergreifen Schutzmaßnahmen. Hundertprozentige Sicherheit aber gibt es nicht. Wer sich gegen die finanziellen Schäden einer Attacke wappnen will, sollte deshalb auch über den Abschluss einer CyberSchutz-Versicherung nachdenken.

Police gegen Cyber-Attacken

Der digitale Fortschritt bringt viele neue Chancen, aber auch Risiken. Immer häufiger werden Unternehmen Opfer von Hackingangriffen, Computerviren und Datendiebstahl. Eine Cyber-Versicherung hilft, die Firma vor den unkalkulierbaren finanziellen Folgen zu schützen.

E igentlich ist es ein ganz alltäglicher Vorgang. Eine E-Mail der Vertriebsabteilung oder vielleicht sogar vom Chef trifft ein mit der Bitte, doch einmal die beigefügte Datei genauer anzusehen. Dumm nur: Die täuschend echt gestaltete Mail ist von Kriminellen fingiert. Fälle wie dieser sind in Zeiten wachsender Cyber-Kriminalität leider keine Seltenheit. Sobald der Mitarbeiter den Anhang heruntergeladen hat, bahnt sich ein Schadprogramm seinen Weg. Vielleicht späht es Daten aus, vielleicht legt es das IT-System lahm. Die Konsequenzen können verheerend sein. Fast 70 Prozent der Unternehmen und Institutionen in Deutschland sind laut einer Umfrage des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in 2016 und 2017 Opfer von Cyber-Angriffen geworden. Jede zweite Attacke führte zu Produktions- oder Betriebsausfällen. Hinzukommen Kosten für die Ursachenforschung und die Wiederherstellung der IT-Systeme. Auch kleinere Unternehmen fürchten eine Zunahme von Cyber-Angriffen und ergreifen Schutzmaßnahmen. Hundertprozentige Sicherheit aber gibt es nicht. Wer sich gegen die finanziellen Schäden einer Attacke wappnen will, sollte deshalb auch über den Abschluss einer CyberSchutz-Versicherung nachdenken.

Angriff auf die IT-Systeme

Die zunehmende Digitalisierung ist für viele Unternehmen ein enormer Erfolgsfaktor. Sie hilft, interne Prozesse effizienter zu gestalten oder sogar das gesamte Geschäftsmodell zu verbessern. Doch sie bringt auch neue Risiken mit sich. Nach Erhebungen des Digitalverbands Bitkom entsteht der deutschen Wirtschaft durch Cyber-Angriffe ein jährlicher Schaden von 55 Milliarden Euro. Zu den häufigsten Ursachen gehören:

  • Eindringen von Schadprogrammen in die betriebliche IT
  • Hackingangriffe, die betriebliche Steuerungssysteme sabotieren
  • Diebstahl von Daten
  • Absichtlich herbeigeführte Überlastung von Webseiten oder Servern („DDos-Attacken“), oft sogar verbunden mit Erpressungsversuchen
  • Cyber-Kriminelle entwickeln dabei ständig neue Tricks und werden immer dreister. Allein in 2016 ist laut Polizeikriminalstatistik die Zahl der gemeldeten Cybercrime-Straftaten um rund 80 Prozent auf über 82.000 Fälle gestiegen.

Angriff auf die IT-Systeme

Die zunehmende Digitalisierung ist für viele Unternehmen ein enormer Erfolgsfaktor. Sie hilft, interne Prozesse effizienter zu gestalten oder sogar das gesamte Geschäftsmodell zu verbessern. Doch sie bringt auch neue Risiken mit sich. Nach Erhebungen des Digitalverbands Bitkom entsteht der deutschen Wirtschaft durch Cyber-Angriffe ein jährlicher Schaden von 55 Milliarden Euro. Zu den häufigsten Ursachen gehören:

  • Eindringen von Schadprogrammen in die betriebliche IT
  • Hackingangriffe, die betriebliche Steuerungssysteme sabotieren
  • Diebstahl von Daten
  • Absichtlich herbeigeführte Überlastung von Webseiten oder Servern („DDos-Attacken“), oft sogar verbunden mit Erpressungsversuchen
  • Cyber-Kriminelle entwickeln dabei ständig neue Tricks und werden immer dreister. Allein in 2016 ist laut Polizeikriminalstatistik die Zahl der gemeldeten Cybercrime-Straftaten um rund 80 Prozent auf über 82.000 Fälle gestiegen.

Finanziellen Schaden abwenden

Dem einzelnen Betrieb drohen empfindliche finanzielle Einbußen, die sogar die Existenz des Unternehmens bedrohen können. Eine CyberSchutz-Police, wie sie etwa die Versicherungskammer Bayern (VKB) anbietet, kann helfen. Sie bezahlt neben den entstandenen Schäden oft auch die infolge von Cyber-Attacken entstehenden hohen Wiederherstellungskosten. Dass sich der Versicherungsschutz lohnt, zeigen die folgenden Beispiele:

  • Durch ein via E-Mail eingedrungenes Schadprogramm gelangen Unbekannte an Bankzugangsdaten der Firma und veranlassen eine Überweisung in Höhe von 200.000 Euro. Trost für die Firma: Die Versicherung bezahlt den entstandenen Vermögensschaden.
  • Ein mittelständischer Betrieb, der seine Produktion mit IT steuert, wird Opfer eines Hackingangriffs. Die IT ist in der Folge fünf Tage lang lahmgelegt und viele wichtige Daten sind zerstört. Auch hier hilft die Police: Die Versicherung übernimmt die Wiederherstellungskosten für Daten und Software sowie den entstandenen Betriebsunterbrechungsschaden.
CyberSchutz-Policen übernehmen zudem die Kosten für das Krisenmanagement und die Öffentlichkeitsarbeit nach einem Hackerangriff. Auch wenn Kriminelle mutwillig einen Ausfall der Website oder etwa eines Call-Centers herbeiführen, kann die Versicherung für die Kosten der Betriebsunterbrechung und der Wiederherstellung des Computersystems aufkommen.

Finanziellen Schaden abwenden

Dem einzelnen Betrieb drohen empfindliche finanzielle Einbußen, die sogar die Existenz des Unternehmens bedrohen können. Eine CyberSchutz-Police, wie sie etwa die Versicherungskammer Bayern (VKB) anbietet, kann helfen. Sie bezahlt neben den entstandenen Schäden oft auch die infolge von Cyber-Attacken entstehenden hohen Wiederherstellungskosten. Dass sich der Versicherungsschutz lohnt, zeigen die folgenden Beispiele:

  • Durch ein via E-Mail eingedrungenes Schadprogramm gelangen Unbekannte an Bankzugangsdaten der Firma und veranlassen eine Überweisung in Höhe von 200.000 Euro. Trost für die Firma: Die Versicherung bezahlt den entstandenen Vermögensschaden.
  • Ein mittelständischer Betrieb, der seine Produktion mit IT steuert, wird Opfer eines Hackingangriffs. Die IT ist in der Folge fünf Tage lang lahmgelegt und viele wichtige Daten sind zerstört. Auch hier hilft die Police: Die Versicherung übernimmt die Wiederherstellungskosten für Daten und Software sowie den entstandenen Betriebsunterbrechungsschaden.
CyberSchutz-Policen übernehmen zudem die Kosten für das Krisenmanagement und die Öffentlichkeitsarbeit nach einem Hackerangriff. Auch wenn Kriminelle mutwillig einen Ausfall der Website oder etwa eines Call-Centers herbeiführen, kann die Versicherung für die Kosten der Betriebsunterbrechung und der Wiederherstellung des Computersystems aufkommen.

Sichern Sie Ihren Geschäftserfolg

Ihr zuständiger Betreuer in der Stadtsparkasse München erläutert Ihnen gerne gemeinsam mit dem Versicherungsexperten, wie Sie mit einer Versicherung den finanziellen Folgen von Cyber-Angriffen und Verletzungen der IT-Sicherheit im Unternehmen vorbeugen können.

Sichern Sie Ihren Geschäftserfolg

Ihr zuständiger Betreuer in der Stadtsparkasse München erläutert Ihnen gerne gemeinsam mit dem Versicherungsexperten, wie Sie mit einer Versicherung den finanziellen Folgen von Cyber-Angriffen und Verletzungen der IT-Sicherheit im Unternehmen vorbeugen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.